Feuerwehr

Im Gegensatz zu einzelnen Industriebereichen müssen Feuerwehren alle Brandrisiken in dem ihnen zugewiesenen Gebiet meistern. Die Auswahl eines Schaummittels ist daher eine schwerwiegende Entscheidung, die direkte Auswirkungen auf die logistische Organisation und die Einsatzgrundsätze bei der Brandbekämpfung hat.

Die Auswahl eines Schaummittels muss sich daher am größten Risiko der jeweiligen Einsatzart der Löschgruppen orientieren.

Feststoffbrände der Klasse A erfordern den Einsatz eines Schaummittels mit Netzeffekt, das eine schnelle Löschwirkung in der Tiefe gewährleistet und das Rückzündungsrisiko minimiert. 
Mit einer indirekten oder „sanften“ Aufbringung sind einige dieser Schaummittel von BIOex auch gegen Kohlenwasserstoffbrände wirksam. Damit wird das ganze Einsatzspektrum von Bränden im städtischen Umfeld abgedeckt: Feststoffbrände, vertikale Strukturen, Mülltonnen, Fahrzeuge usw.

Flüssigkeitsbrände der Klasse B (Kohlenwasserstoffe) erfordern ein wasserfilmbildendes AFFF-Schaummittel für direkte Löschangriffe auf große Distanz. Da jedoch heute immer mehr Kraftstoffe mit Additiven versetzt werden, erhöht sich das Brandrisiko. Allerdings sind die Additive oft mit Wasser mischbare Flüssigprodukte und erfordern bei der Brandbekämpfung alkoholbeständige Schaummittel.

Für Flüssigkeitsbrände der Klasse B des Typs „polare Lösungsmittel“ sind Universal- oder alkoholbeständige Schaummittel geeignet. Diese zeigen sich auch effektiv gegen Brände der Klasse B des Typs „Kohlenwasserstoffe“, entweder durch ihren wasserfilmbildenden Effekt oder aber in „sanfter“ oder indirekter Aufbringung.

Das Risiko toxische Gaseist dank eines speziell von BIOex entwickelten Schaummittels für Produkte, die mit Wasser reagieren, beherrschbar. Die Neutralisierung der Dämpfe verschafft den Einsatzkräften Zeit für Evakuierungs- oder Auffangmaßnahmen.

Universal-Schaummittel:
In den verschiedenen Industriezweigen werden immer mehr Rohstoffe eingesetzt, die mit Wasser mischbar sind. Das Risiko von Bränden polarer Lösungsmittel steigt daher, auch bei Einsätzen im Rahmen von Verkehrsunfällen, die bei vielen Feuerwehren mittlerweile als Hauptrisiko eingestuft werden. Vor diesem Hintergrund empfiehlt sich die Verwendung eines leistungsfähigen, alkoholbeständigen Schaummittels.

Um die 4 am höchsten eingestuften Risikotypen abzudecken und die Wirksamkeit bei allen Einsatzarten zu gewährleisten, hat BIOex ECOPOL entwickelt – das ökologische Universal-Schaummittel.
ECOPOL ist völlig frei von Fluor und unterstreicht damit das Engagement von BIOex, auch bei der Brandbekämpfung die Umwelt nicht unnötig zu belasten. Feuerwehren zeigen sich auf internationaler Ebene mehr und mehr davon überzeugt, dass herkömmliche Schaummittel die Umwelt belasten, und überarbeiten ihre Einsatzgrundsätze zu Gunsten von ökologischen Schaummitteln.

Mit seiner über 15-jährigen Erfahrung als Partner zahlreicher Feuerwehren und Feuerwehr-Verwaltungsorganen ist BIOex ganz sicher auch für Sie der richtige Ansprechpartner bei der nachhaltigen Gestaltung Ihres Schaummittelbestands.

 

  • Filter